TEVION (MD 14482) Mikrowelle mit Grill 800

Aldi Süd hat die bekannte Technikmarke Tevion im Sortiment. Produkte dieser Marke werden von Medion hergestellt, einem bereits etablierten Unternehmen für Elektronikprodukte und Haushaltsgeräte. Das Unternehmen besteht seit mehreren Jahrzehnten und besticht vor allem durch Produkte mit sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnissen. Dadurch wird eine breite Kundenschicht angesprochen – ein Grund, warum Aldi Süd diese Produkte im Sortiment hat. In diesem Test schauen wir uns die TEVION (MD 14482) Mikrowelle mit Grill 800 genauer an.

TEVION (MD 14482) Mikrowelle mit Grill 800 Erfahrung – Informationen vorab

Uns hat diese Mikrowelle von Anfang an überzeugt: Die schwarze Glasfront fügt sich perfekt zusammen mit dem modernen Design in Edelstahloptik und dem transparenten, dunklen Fenster. Auffällig fanden wir auch das Display, da dieses in der Tat ein echtes Display ist und nicht nur aus BCD-Segmenten besteht. Optisch sticht ebenso die Steuerung hervor: Die Bedienelemente befinden sich übereinander angeordnet am rechten Seitenrand. Neben der Optik überzeugt aber auch die Technik – in dem folgenden Teil des Tests finden Sie dazu mehr:

Mikrowelle Vorteile:

– Display LC-Technik

– kompakte Bauweise

– sehr viele Funktionen

– schönes Design

– inklusive Grillfunktion und Auftaufunktion

 

Mikrowelle Nachteile:

– eine Grill-Leistungsstufe

– Ergonomie bei der Steuerung nur bedingt eingehalten

– Gehäuse in Edelstahloptik ist lackiert

 

  1. Leistung: Für den normalen Gebrauch vollkommen ausreichend

Besonders der Grill hat uns hinsichtlich der Leistung überzeugt, da dieser mit 1 kW an Grillleistung wirklich mehr als ausreichend dimensioniert ist – insbesondere im Zusammenhang mit dem nur 20 l großen Garraum. Angesichts dessen ist auch die Mikrowellenleistung von 800 W mehr als ausreichend. Natürlich wäre es besser, hier auf 1000 W Leistung zurückgreifen zu können, allerdings lohnt sich das im normalen Gebrauch zeitlich praktisch nicht. Unserer TEVION (MD 14482) Mikrowelle mit Grill 800 Erfahrung nach spielt diese Mikrowelle im durchschnittlichen Leistungsbereich mit dem zusammengerechneten Wert von 1,8 kW ziemlich weit vorne mit. Warum wir die beiden Leistungswerte addieren? Weil Grill und Mikrowelle miteinander kombiniert werden können.

Punktebewertung: 8 von 10

 

  1. Funktionsumfang: Auftaufunktion, Grillfunktion und vieles mehr

Wir haben bereits erwähnt, dass diese Mikrowelle sowohl über die Standard-Mikrowellenfunktion, als auch über eine Grillfunktion verfügt. Über mehrere Programme ist es möglich, die beiden Funktionen miteinander zu kombinieren. Weitere Einstellungsmöglichkeiten sind die fünf Leistungsstufen hinsichtlich der Mikrowelle. Der Grill hat leider nur eine Leistungsstufe. Insgesamt hat die Mikrowelle acht Automatikprogramme für die Kombination von Mikrowelle und Grill. Je nach Programm ist der Anteil der jeweiligen Funktion verschieden. Weitere Funktionen sind die Auftaufunktion, die Kindersicherung und das Kochendsignal. Besonders die vorhandene Auftaufunktion komplettiert den Funktionsumfang – eine solche Funktion ist für viele ein Hauptanwendungsbereich der Mikrowelle.

Punktebewertung: 7 von 10

 

  1. Maße: Im normalen Rahmen

Mit einem Garraum von 20 l ist diese Mikrowelle im durchschnittlichen Mittelfeld. Die konkreten Abmessungen belaufen sich auf 46 cm in der Breite, 29 cm in der Höhe und 34 cm in der Tiefe. Erlauben wir uns eine kleine Rechnung: Wenn wir aus den Außenmaßen des Gehäuses das Volumen errechnen, kommen wir auf einen Wert von etwa 45 l. Der Garraum mit einer Größe von 20 l macht also knapp weniger als die Hälfte des Gehäusevolumens aus. Zunächst mag das etwas verwundern, allerdings ist das bei Mikrowellen normal. Diese Mikrowelle ist also durchaus als kompakt zu bezeichnen. Ein Garraumvolumen von 20 l reicht auch für das ein oder andere größere Vorhaben. Zugleich ist es damit auch möglich, die Mikrowelle in kleinen Küchen zu integrieren – sogar Anwendungen im Wohnwagen oder in Wohnmobilen sind denkbar.

Punktebewertung: 8 von 10

 

  1. Design: Nicht perfekt, aber modern

Das Design der Mikrowelle – ohnehin eine eher subjektive Einschätzung – kann durchaus als modern und edel bezeichnet werden. Den größten Teil dazu trägt die schwarze Glasfront und die Edelstahloptik bei. Der Rest des Gehäuses ist jedoch lediglich lackiert. Auch das Display macht einen nicht unbedingt technisch aktuell wirkenden Eindruck – trotz der weißen Beleuchtung. Dafür wirkt es immerhin modern. Am negativsten ist uns hier aber die Steuerung aufgefallen – bei Mikrowellen scheinbar grundsätzlich ein großes Manko. Die Steuerungselemente wurden einfach aneinandergereiht und fügen sich nicht gut in das gesamte Design des Gerätes ein. Betrachten wir jedoch den Preis, so können wir diese Nachteile durchaus in Kauf nehmen.

Punktebewertung: 6 von 10

 

  1. Auftaufunktion: Ganz normal – nicht mehr und nicht weniger

Es ist eigentlich schon normal, dass eine Mikrowelle eine Auftaufunktion besitzt. Bei einer Mikrowelle, die eine so breite Käuferschicht anspricht, ist eine solche Funktion ohnehin selbstverständlich. Kein Wunder also, dass diese Mikrowelle über eine Auftaufunktion verfügt. Diese ist allerdings auf einem ganz normalen Stand, sie verrichtet ihren Dienst relativ gut. Natürlich ginge es noch besser, zum Beispiel mit einer Inverter Mikrowelle. Eine solche Mikrowelle heizt mit konstanter Leistung auf, wodurch das Aufwärmen schonender vonstattengeht. Nichtsdestotrotz freuen wir uns über die Auftaufunktion – diese kann mit einem maximal einstellbaren Zeitintervall von 95 Minuten auch sehr gut genutzt werden.

Punktebewertung: 8 von 10

 

  1. Handling und Bedienung: Intuitiv und einfach

Betrachtet man das große Display und die großen Tasten direkt neben diesem kann man schon erahnen, dass die Bedienung dieser Mikrowelle relativ leichtfällt. In der Tat sind die Symbole selbsterklärend, ebenso wie die Displayanzeige. Schnell wird klar, dass die Mikrowelle gerade davon profitiert: Dank des großen Displays können die Einstellungen leicht abgelesen werden. Bei anderen Mikrowellen wäre so etwas wünschenswert. Hinsichtlich der Wertigkeit beim Handling, also der Haptik, gibt es aber etwas zu bemängeln: Die Mechanismen, beispielsweise der von der Tür oder auch der Tastendruck, erwecken nicht gerade den hochwertigsten Eindruck. Angesichts des Preises kann man das aber verschmerzen, insbesondere, weil man hier auf eher hohem Niveau kritisiert.

Punktebewertung: 7 von 10

 

  1. Zeitanzeige: Leider wird das Display nicht ausgenutzt

Wir haben uns in diesem TEVION (MD 14482) Mikrowelle mit Grill 800 Test schon darauf gefreut, das große Display schön leuchten zu sehen, mit einer großen Zeitanzeige. Diese Erwartung wurde von Tevion allerdings nicht erfüllt: Die Zeitanzeige ist im Verhältnis zum Display ziemlich klein und unterscheidet sich hinsichtlich der Größe nicht wirklich von konkurrierenden Modellen. Besonders bei Nacht könnte sich aus dem Display, da die Zahlen nicht unbedingt angezeigt werden, sogar ein Nachteil ergeben: Die handelsüblichen BCD-Bausteine leuchten von selbst – jeder einzelne für sich ist eine kleine Leuchtdiode. Bei diesen LC-Display ist das nicht der Fall, dieses Display würde ohne Hintergrundbeleuchtung gar nicht leuchten und zeigt nur die Farben Schwarz und Weiß an. Deshalb kann es bei Nacht schlechter abgelesen werden, als eine BCD-Anzeige – hier hätte man deutlich mehr herausholen können.

Punktebewertung: 6 von 10

 

  1. Reinigung: Einfach und schnell

Sowohl die Innenfläche, als auch die Außenfläche konnte im TEVION (MD 14482) Mikrowelle mit Grill 800 Test kann sehr schnell gereinigt werden. Der Grund ist einfach zu erklären: Praktisch jede Fläche dieser Mikrowelle ist glatt und hart. Schmutz setzt sich dadurch nicht nur schwerer ab, sondern kann auch viel einfacher entfernt werden. Natürlich wäre es am besten, wenn die Mikrowelle erst gar nicht verschmutzen würde. Das lässt sich mit so genannten Mikrowellenhauben erreichen: Das sind mehr oder weniger große Plastikhauben, die über das Essen in der Mikrowelle gestülpt werden können. So erreichen eventuelle Spritzer und Dämpfe des Essens nicht die Innenwand der Mikrowelle, sondern nur die Mikrowellenhaube. Diese lässt sich natürlich einfach in der Spülmaschine waschen. Eine solche Mikrowellenhaube ist beim Einsatz der Grillfunktion natürlich nicht zu empfehlen, da der Kunststoff die hohen Temperaturen nicht aushalten würde. Backpapier wäre hier das Mittel der Wahl.

Punktebewertung: 10 von 10

 

  1. Qualität und Haltbarkeit: In Ordnung!

Natürlich muss man insbesondere diesen Aspekt des Tests im Hinblick auf den niedrigen Preis dieser Mikrowelle betrachten. So wird klar, dass natürlicherweise nicht das ganze Gehäuse aus echtem Edelstahl sein kann. Auch hochwertige Führungen für die Taster und die Tür sowie ein Touchscreen sind nicht vorhanden. Dennoch erfüllen der Türmechanismus und die Kunststofftasten ihren Zweck. Außerdem ergibt sich für uns der Eindruck, dass die Mikrowelle selbst bei intensiver Nutzung einige Zeit lang ihren Dienst verrichten wird. Hier wäre vielleicht wichtig zu erwähnen, dass die Garantiezeit des Herstellers 24 Monate beträgt.

Punktebewertung: 8 von 10

 

  1. Energieeffizienz: Eigentlich sehr effizient – bis auf dem Grill

Natürlicherweise sind Mikrowellen energieeffizient, denn in einer Mikrowelle wird lediglich die Nahrung erhitzt und nicht etwa der Teller. Zum Vergleich: Bei einem Elektroherd müssen zunächst einmal die Herdplatte und der Topf erhitzt werden. Außerdem geht beim Elektroherd viel Wärme nach außen verloren – bei der Mikrowelle hält sich dieser Wärmeverlust stark in Grenzen. Die Grillfunktion mit 1000 W ist jedoch nicht so energieeffizient und hat uns in dieser Hinsicht nicht überzeugt. Allerdings ist praktisch auch nichts Besseres auf dem Markt verfügbar, zumindest nicht für Mikrowellen. In einem größeren Kontext betrachtet fällt natürlich sofort auf, dass es nicht sehr effizient ist, elektrische Energie in thermische Energie umzuwandeln. Der Grund liegt einfach darin, dass man zur Umwandlung in elektrische Energie in der Regel bereits thermische Energie benutzt. Am besten wäre es also, sich den Umweg über die elektrische Energie bzw. das Elektrizitätswerk zu sparen. Gasheizungen oder Gasherde sind als konkretes Beispiel somit deutlich energieeffizienter als ein Elektroherd oder ein Elektrogrill.

Punktebewertung: 8 von 10

 

Was darf in eine Mikrowelle?

In die Mikrowelle darf hinsichtlich der Nahrung praktisch alles. Man sollte lediglich darauf aufpassen, dass sich kein zu hoher Druck durch kochendes Wasser bzw. Wasserdampf bilden kann – bei einem Ei beispielsweise ist das der Fall. Eier sollten deshalb nicht in die Mikrowelle, sie würden durch den hohen Innendruck explodieren. Wenn es um das Geschirr geht, muss man noch etwas vorsichtiger sein: Wie man bereits von klein auf lernt, dürfen metallene Gegenstände beispielsweise nicht in die Mikrowelle. Unpolare Kunststoffe wie Polyethylen, Keramiken wie Glas oder Steingut oder auch Papier und Holz sind allerdings kein Problem. Man muss natürlich auch noch unterscheiden, ob man nur die Mikrowelle oder auch den Grill benutzt. Wird zusätzlich der Grill genutzt, so sollte man die Kunststoffsachen ebenfalls nicht in die Mikrowelle machen, da die Temperatur für solches Geschirr zu hoch ist. Nutzt man alleine den Grill, darf man wiederum Metallgegenstände die Mikrowelle machen – zum Beispiel einen Grillrost. Einen solchen liefert der Hersteller übrigens ebenso wie einen Glasteller mit.

Fazit: Ein guter Preis für eine gute Mikrowelle

Wie bei praktisch allen Produkten von Tevion fällt auch hier im TEVION (MD 14482) Mikrowelle mit Grill 800 Test das Preis-Leistungs-Verhältnis extrem gut aus. Für nur wenig Geld bekommt man hier eine Grillfunktion, acht Leistungsstufen und eine Auftaufunktion zusätzlich zur Mikrowelle dazu. Auch das gar Raumvolumen von 20 l Sie das Design und die Qualität sind bei dem Preis relativ gut. Dies führt uns nach unserer TEVION (MD 14482) Mikrowelle mit Grill 800 Erfahrung zu dem Schluss, dass wir diese Mikrowelle besonders jenen weiter empfehlen können, die auf die Grundfunktionen einer Mikrowelle mit Grillfunktion nicht verzichten können und demnach einfach nur eine Mikrowelle brauchen – ohne viel besonderen Schnickschnack.

Punktebewertung: 8 von 10

Written By
More from admin

Alufolie in der Mikrowelle

Alufolie wird in der Küche sehr häufig Verwendet. Vor allem beim Abdecken...
Read More

Schreibe einen Kommentar