Tevion Inverter Mikrowelle MD16752

Aldi Süd vertreibt Produkte des Herstellers Medion unter der Eigenmarke Tevion. Die Produkte bei Aldi Süd glänzen durch ein ausgezeichnetes Verhältnis zwischen Preis und Leistung – was wohl der Hauptgrund dafür ist, dass Tevion-Produkte eine so breite Zielgruppe ansprechen. Die Produktauswahl und die dahinterstehende Marktstrategie von Tevion zeigt sich am konkreten Beispiel von Mikrowellen ziemlich deutlich: Einerseits gibt es einfache, günstige und robuste Mikrowellen mit den nötigsten Funktionen, andererseits aber auch Produkte mit moderner Technik und großem Funktionsumfang. Wir schauen uns hier die Tevion Inverter Mikrowelle MD16752 an:

 

Tevion Inverter Mikrowelle MD16752 Test im Überblick:

Bereits auf Anhieb hat uns die Mikrowelle im Tevion Inverter Mikrowelle MD16752 Test überzeugt. Der Grund dafür ist das, was auf den ersten Blick ins Auge sticht: Das Aussehen. Die Tevion Inverter Mikrowelle MD16752 hat ein komplett schwarzes Gehäuse – das betrifft auch die Steuerungselemente und die schicke Digitalanzeige. Diese Elemente machen bereits deutlich, dass in dieser Mikrowelle etwas mehr als die übliche Technik steckt. Schauen wir uns die Mikrowelle einmal genauer an, so stellen wir fest, dass es sich um eine Inverter Mikrowelle handelt. Bei dieser Technik wird die Leistungssteuerung der Mikrowelle direkt umgesetzt. D.h., dass eine Inverter Mikrowelle mit einer Maximalleistung von 900 W bei eingestellten 500 W dauerhaft mit 500 W erhitzt. Eine konventionelle Mikrowelle kann so etwas nicht. Sie regelt die einstellbare Leistung über ein Intervall: Ein gewisses Intervall wird mit voller Leistung erhitzt, ein weiteres Intervall wird gar nicht erhitzt und so weiter. Wie wir sehen werden, ist dieser technische Vorteil der Grund dafür, dass viele Kategorien im Test mit sehr hoher Punktzahl abgeschlossen wurden.

Medion MD16752_3

[wpsm_column size=“one-half“][wpsm_pros title=“PROS:“]
  • edles Design
  • gutes Verhältnis zwischen Preis und Leistung
  • Inverter Technologie
  • vergleichsweise hohe maximal Leistung
  • großer Innenraum bei kompakten Gehäuse
[/wpsm_pros][/wpsm_column][wpsm_column size=“one-half“ position=“last“][wpsm_cons title=“CONS:“]
  • Dampfgar-Funktion und Heißluftfunktion fehlen
  • erhöhte Fehleranfälligkeit aufgrund komplexer Steuerung
  • das sehr moderne Design passt nicht in jeder Küche
[/wpsm_cons][/wpsm_column] Bei Amazon kaufen

 

  1. Leistung: Genug Leistung für alles

Der Grill der Mikrowelle hat eine Leistung von 1000 W, die Mikrowelle selbst verfügt über eine Leistung von 900 W. Das sind sehr gute Werte, die ein wenig über dem marktüblichen Standard liegen. Nahezu alles kann damit problemlos gegart und aufgewärmt werden. Auch die volumenspezifische Leistung liegt im marktüblichen Bereich von etwa 40 W/Liter. Jedoch ist dieser Wert nicht so relevant wie die Gesamtleistung, denn Mikrowellen erhitzen lediglich das Lebensmittel, nicht den gesamten Innenraum. Angesichts der 900 W Leistung können wir an dieser Stelle also die volle Punktzahl geben:

Punkte: 10/10

  1. Funktionsumfang: Grill, Inverter Technologie, Auftaufunktion, …

Eigentlich gibt es an den vielen Funktionen dieser Mikrowelle nichts auszusetzen. Besonders erwähnenswert ist, wie eingangs bereits erläutert, natürlich die Inverter Technologie. Dank dieser kann die angegebene Leistung konstant abgegeben werden – sie muss nicht etwa über eine Intervallschaltung wie bei herkömmlichen Mikrowellen geregelt werden. Das hat zur Folge, dass auch Eier sowie andere Lebensmittel, die man in einer normalen Mikrowelle eigentlich nicht erwärmt, hier problemlos gegart werden können. Die Inverter Technologie hat des Weiteren zur Folge, dass die Auftaufunktion deutlich schonender auftaut, als bei herkömmlichen Mikrowellen. Neben der Auftaufunktion und der Inverter Technologie verfügt diese Mikrowelle außerdem über eine eingebaute Grillfunktion. Natürlich gibt es dafür dann auch die entsprechenden Programme, die zum Beispiel abwechselnd den Grill und die Mikrowelle zu schalten. Eine Kindersicherung, eine Schnellstartfunktion und selbstverständlich die Leistungseinstellung komplettieren den Funktionsumfang.

Punkte: 10/10

  1. Maße: So wird der Platz effizient genutzt

Selbst in der Kategorie „Maße“ trägt die Inverter Technik zu einer sehr hohen Punktzahl bei, denn im Vergleich zu den äußeren Abmessungen verfügt die Mikrowelle über einen mit 25 l sehr großen Innenraum. Damit eignet sich die Mikrowelle für praktisch jede Küche – zumindest von den Maßen her. Das Design ist wieder etwas Anderes: Dieses ist so modern, dass ältere Küchen davon optisch nicht unbedingt profitieren. Weiteres dazu findet sich aber im entsprechenden Abschnitt „Design“. Lediglich die Maße betrachtend, kann man auch in dieser Kategorie zum Schluss kommen, die volle Punktzahl zu vergeben.

Punkte: 10/10

Bei Amazon kaufen
  1. Design: Schon futuristisch?

Ganz vorne Weg: So richtig futuristisch ist die Mikrowelle optisch nicht. Modern ist sie aber alle Fälle: Das schwarze, glatte und glänzende Gehäuse gibt der Mikrowelle eine Eleganz, die bei vergleichbaren Geräten ihresgleichen sucht. Das kubische Design verstärkt diesen Faktor ebenso wie der Play-Button als Startknopf – so etwas kennen wir zum Beispiel von YouTube oder von anderen Media-Playern. Einzig die Steuerungselemente, die zwar durch eine Touch-Oberfläche realisiert wurden, aber dennoch etwas unordentlich aussehen, erwecken den Eindruck, nicht nahtlos in das Design zu passen. Doch das ist wahrscheinlich ebenso Geschmackssache wie die subjektive Meinung, dass das moderne Design der Mikrowelle einer Eignung für ältere Küchen optisch schaden kann. Betrachtet man das Design der Mikrowelle ohne den individuellen Kontext, fällt die Bewertung in dieser Kategorie sehr gut aus.

Punkte: 9/10

  1. Auftaufunktion: Da gibt es nichts zu meckern!

In diese Kategorie ist die volle Punktzahl eindeutig der Inverter Technologie zuzuschreiben. Dank dieser wird das Gefriergut über die eingestellte Zeit hinweg konstant mit der eingestellten Leistung aufgetaut. Aufgetautes Fleisch beispielsweise wird damit außen nicht schon gar. Bei vielen günstigeren Modellen ist die einstellbare Dauer der Zeitschaltuhr nicht ausreichend, wenn größere Nahrungsmittel in der Mikrowelle aufgetaut werden müssen. Hier begegnet man diesem Problem praktisch nie, denn die digitale Zeitschaltuhr kann bis zu einer Dauer von 95 Minuten eingestellt werden. Selbst ein großes Hähnchen mit einer Gefriertemperatur von -20° C würde auf diese Weise problemlos aufgetaut.

Punkte: 10/10

  1. Handling und Bedienung: Die Liste stört, ansonsten alles o.k.

Mit der Liste meinen wir die kleine Auflistung der Menüpunkte direkt unter der Zeitanzeige. Allein das Vorhandensein einer solchen Liste zeigt unserer Tevion Inverter Mikrowelle MD16752 Erfahrung nach, dass diese Mikrowelle nicht einfach so auf Anhieb bedient werden kann. Viele Leute müssen erst einmal lesen – mindestens das, was auf den Knöpfen steht, je nach gewünschter Einstellung kommt man aber auch um die Lektüre der Liste nicht herum. Scheinbar konnte dieser Nachteil aber nicht so einfach umgangen werden. Tevion hat deshalb an anderer Stelle aufgebessert: Der Play-Button ist hinsichtlich Handling und Bedienung ein wirklich positives Argument.

Punkte: 10/10

  1. Zeitanzeige: Nicht so modern wie erwartet, aber immerhin digital

Die Zeitanzeige der Mikrowelle leuchtet zwar blau und ist digital, jedoch sollte sie nicht als modern und erst recht nicht als futuristisch bezeichnet werden. Der Grund liegt darin, dass die Zeitanzeige weder aus einem echten Display, noch aus anderen futuristischen Techniken besteht: Es wurden schlicht und einfach BCD-Bausteine verbaut. Diese Technik ist bereits mehrere Jahrzehnte alt, hat sich dafür aber bewährt. Ein ganz klarer Vorteil liegt hier neben der sekundengenauen Einstellung darin, dass man die Zeit auch bei Nacht bzw. im Dunkeln ablesen kann. Die maximal einstellbare Zeit beträgt 95 Minuten. Das ist für eigentlich alle Aufgaben dieser Mikrowelle ausreichend, allenfalls das Auftauen von großen und sehr wasserhaltigen Nahrungsmitteln könnte an die 90 Minuten-Marke herankommen.

Punkte: 9/10

  1. Reinigung: Außen viele Fingerabdrücke

Der Innenraum der Tevion Inverter Mikrowelle MD16752 ist recht einfach zu reinigen, denn es gibt wenige Ecken und Kanten. Auch ist die Oberfläche glatt und gut zugänglich, dies schließt den Drehteller aus Glas wie auch den Grillrost mit ein. Allerdings gibt es außen einen ganz klaren Nachteil, der sich bei Touch-Oberflächen jedoch grundsätzlich nur extrem schwer vermeiden lässt: Fingerabdrücke. Dieser Nachteil ist gerade bei einer Mikrowelle sehr bedeutend, denn diese wird ausschließlich im Zusammenhang mit Nahrungsmitteln bedient, wodurch Fingerabdrücke stark begünstigt werden. Zwar ist die Reinigung der Fingerabdrücke durch die glatte Oberfläche nicht zu schwer, doch dank der Schwärze beeinträchtigen die Fingerabdrücke die Optik. Zudem muss bei der Reinigung darauf geachtet werden, die Touch-Elemente nicht zu aktivieren.

Punkte: 8/10

Bei Amazon kaufen
  1. Qualität und Haltbarkeit: Robust, viel Elektronik, wenig Mechanik

Durch die solide und edle Optik wird ein sehr komfortables Bedienerlebnis für den Nutzer sichergestellt. Ein konkreter Vorteil ist hier die elektronische Türsteuerung und das Touch-Element, wodurch mechanische Bauteile ersetzt wurden. Doch das kann auch ein Nachteil sein, denn eine komplexe Elektronik ist fehleranfällig und so besteht bei dieser Mikrowelle ein höheres Ausfallrisiko, als bei einer einfacheren. Allerdings sind mechanische Bauteile mitunter auch von Nachteil, da sie einem viel höheren Verschleiß ausgesetzt sind – der Grund liegt schlichtweg in der mechanischen Beanspruchung. Was jetzt besser ist (ob mehr Elektronik oder mehr Mechanik) bleibt letztendlich Auslegungssache. Wir entscheiden uns dafür, mit der Zeit zu gehen und erachten den steigenden elektronischen Anteil an der Steuerung als vorteilhaft. Daher können wir viele Punkte vergeben:

Punkte: 9/10

  1. Energieeffizienz: Inverter-Technologie punktet!

Die letzte Kategorie wird durch die Inverter Technik ebenfalls stark positiv beeinflusst: Zwar sind bereits konventionelle Mikrowellen sehr energieeffizient – insbesondere im Vergleich zu einem Elektroherd – doch Mikrowellen mit Inverter Technik können das noch ein klein wenig toppen. Letztendlich kommt es darauf aber nicht an: Jede Mikrowelle, ganz gleich ob mit oder ohne Inverter, erhitzt durch die Mikrowellen lediglich die Speise. Daher hat eine Mikrowelle den klaren Vorteil, nicht zuerst den Topf oder eine Herdplatte erhitzen zu müssen. Außerdem dringt die Hitze von allen Seiten in das Gargut ein. Jedoch muss man bei dieser Mikrowelle auch die Grillfunktion betrachten. Diese schlägt mit 1000 W zu Buche und ist nicht ganz so energieeffizient – es besteht sogar die Möglichkeit, dass die Grillfunktion im Backofen energieeffizienter ist. Abseits dieser Betrachtungen sollte nach unserer Tevion Inverter Mikrowelle MD16752 Erfahrung hinzu gesagt werden, dass die Nutzung von elektrischer Energie zum Heizen oder zum Erwärmen von Speisen ohnehin fraglich ist. Wenn von ganzheitlicher Energieeffizienz die Rede sein soll – wenn also der komplette Produktzyklus betrachtet wird – dann führt kein Weg an einer Gasheizung bzw. einem Gasherd vorbei. Da wir hier jedoch nur Mikrowellen testen, fällt die Bewertung der Energieeffizienz entsprechend positiv aus:

Punkte: 10/10

Welche Speisen kann man wie erwärmen?

Viele Menschen fragen sich, welche Objekte mikrowellengeeignet sind und welche nicht. Auch kommen oft Fragen darüber auf, welche Nahrungsmittel man in der Mikrowelle garen darf. Wir haben in diesem Tevion Inverter Mikrowelle MD16752 Test bereits erklärt, dass es bei Inverter Mikrowellen möglich ist, ein Ei zu garen – ganz ohne Explosion, wie dies bei konventionellen Mikrowellen der Fall wäre. Kurz sei deshalb gesagt, dass man mit einer Inverter Mikrowelle praktisch alles garen kann – man muss nur aufpassen, welches Geschirr man dafür verwendet. Zulässig sind:

  • Geschirr mit dem Zusatz „mikrowellengeeignet“
  • Porzellan, Keramik, Steingut, …
  • PE und PP und andere hitzebeständige Kunststoffe (hierbei muss natürlich beachtet werden, dass diese sich durch die Hitze vom Nahrungsmittel verformen können)
  • Backpapier

Zusammenfassung: Tevion Inverter Mikrowelle MD16752 Test

Uns hat der Tevion Inverter Mikrowelle MD16752 Test gezeigt, wie gut die Tevion Produkte bei Aldi Süd eigentlich sind: Diese Mikrowelle konnte insbesondere durch die Inverter Technologie und die eingebaute Grillfunktion sowie durch die Kindersicherung, die Auftaufunktion und die verschiedenen Kombi-Einstellungen überzeugen. Nicht zuletzt war für uns im Test auch die hohe maximale Einstelldauer der Zeitschaltuhr von Vorteil. Die ganze Technik wurde von Tevion in ein schickes Design gepackt und mit einem hochwertigen Touch-Bedienfeld versehen – dieses kann zwar überzeugen, jedoch ist es ein Leichtes, darauf Fingerabdrücke zu hinterlassen.

Punkte: 9/10

Bei Amazon kaufen

 

MEDION Inverter Mikrowelle (MD 16752), 25 Liter, 5 Mikrowellen Leistungsstufen, 8 Auto Menüs, Kindersicherung, Elektronsiche Tür, Touch- Bedienfeld, schwarz

EUR 159,85
8.9

Leistung

10.0/10

Funktionsumfang

9.0/10

Abmessungen

9.0/10

Design

9.0/10

Auftaufunktion

9.0/10

Bedienung

9.0/10

Zeitanzeige

8.0/10

Reinigung

7.0/10

Qualität & Haltbarkeit

9.0/10

Energieeffizienz

10.0/10

Pro

  • edles Design
  • gutes Verhältnis zwischen Preis und Leistung
  • Inverter Technologie
  • vergleichsweise hohe maximal Leistung
  • großer Innenraum bei kompakten Gehäuse

Contra

  • Dampfgar-Funktion und Heißluftfunktion fehlen
  • erhöhte Fehleranfälligkeit aufgrund komplexer Steuerung
  • das sehr moderne Design passt nicht in jeder Küche
Summary
Review Date
Reviewed Item
Tevion Inverter Mikrowelle MD16752
Author Rating
41star1star1star1stargray
Written By
More from admin

Alufolie in der Mikrowelle

Alufolie wird in der Küche sehr häufig Verwendet. Vor allem beim Abdecken...
Read More

Schreibe einen Kommentar