11 Tipps wie Sie die Mikrowelle optimal nutzen

Mikrowellen sind häufig mit den verschiedensten Funktionen ausgestattet, doch können die Geräte noch mehr als nur Essen erwärmen und vielleicht sogar den Alltag erleichtern? Die folgenden Tipps zeigen, wie vielseitig Mikrowellen einsetzbar sind, was bei der Handhabung zu beachten ist und wie sich die praktischen Küchenhelfer im Handumdrehen reinigen lassen.

1) Vorsicht, Weichmacher – Plastikbehälter

Wird Plastik erhitzt, können sich kleinste Mengen an Weichmachern lösen und in das Essen gelangen. Dies gilt auch für mikrowellenfesten Kunststoff. Eine Studie aus dem Jahr 2011 zeigte, dass sich bei fast allen Produkten Weichmacher im Essen befanden. Diese können einer Risikobewertung der EU-Kommission zufolge zu Unfruchtbarkeit, verändertem Erbgut und Krebs führen. Daher empfiehlt es sich, statt Plastik besser zu herkömmlichem Geschirr aus Keramik oder Glas zu greifen, um Speisen in der Mikrowelle aufzuwärmen.

2) Chips aus der Mikrowelle

Bei einem spontanen Filmabend sollte Knabberzeug nicht fehlen. Wer jedoch keine Lust auf konventionelle Kartoffelchips oderMikrowelle selbst gemachtes Popcorn hat, kann mit wenigen Zutaten für Abwechslung sorgen und beispielsweise Tortillachips in der Mikrowelle zubereiten: Hierfür einfach Weizentortillas mit etwas Kräuterbutter bestreichen und nach Belieben getrocknete Kräuter oder Chilipulver darüber streuen. Anschließend werden die Tortillas in 12 Dreiecke geschnitten und bei 180 Grad (Umluft) acht bis zehn Minuten auf dem Rost in der Mikrowelle gebacken.

3) Honig im Handumdrehen verflüssigen

Damit kristallisierter Honig wieder seine angenehme, flüssige Konsistenz erhält, kann man ihn im Glas bei halber Wattzahl etwa zwei bis vier Minuten (ohne Deckel) in die Mikrowelle stellen. Idealerweise sollte er zwischenzeitlich ein- bis zweimal umgerührt werden.

4) Kräuter trocknen

Natürlich lassen sich Kräuter hervorragend im Ofen trocknen, doch in der Mikrowelle geht es weitaus schneller und spart noch dazu Energie. Nachdem die Kräuter gewaschen und die Stiele entfernt sind, können sie – auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Teller verteilt – auf höchster Stufe für 30 Sekunden in der Mikrowelle erhitzt werden. Anschließend sollten sie gewendet und erneut 30 Sekunden in die Mikrowelle gegeben werden. Je nach Kräuterart sind ein bis zwei Wiederholungen notwendig, bis sie vollständig trocken sind. Anschließend lassen sie sich einfach zerkrümeln und sollten luftdicht verpackt werden, damit das Aroma möglichst lange erhalten bleibt.

5) Pochierte Eier aus der Mikrowelle

Mittlerweile existieren zahlreiche Rezepte für die Mikrowelle, und auch pochierte Eier lassen sich mit dem Gerät in kürzester Zeit zubereiten: Hierfür einfach aufgekochtes Wasser und etwas Essig in eine Schüssel geben, das Ei hineinschlagen und das Eigelb vorsichtig (beispielsweise mit einem Zahnstocher) anstechen. Den Behälter mit Frischhaltefolie abdecken und ca. 30 Sekunden auf höchster Stufe erhitzen. Anschließend die Folie abnehmen, das Ei wenden und noch einmal etwa 20 Sekunden erhitzen. Bon Appétit!

6) Brot & Brötchen fast wie frisch vom Bäcker

Es wäre schade, nicht aufgebrauchtes Brot oder Brötchen wegzuwerfen, wo sie doch mit einem kleinen Trick im Nullkommanichts wieder frisch und knusprig sein können. Hierfür können die Backwaren einfach in feuchte Küchentücher eingewickelt und in 10-Sekunden-Intervallen in die Mikrowelle gegeben werden, bis sie wie gewünscht sind.

7) Streichzarte Butter

Wer kennt es nicht? Die Butter wurde im Kühlschrank aufbewahrt und will sich einfach nicht richtig auf dem Sonntagsbrötchen verstreichen lassen. Damit sie streichzart wird, reicht es, sie in einem offenen Gefäß bei etwa 150-180 Watt ein bis zwei Minuten in die Mikrowelle zu stellen. Wer backen und hierfür Butter in der Mikrowelle schmelzen möchte, geht genauso vor und erhöht lediglich die Wattzahl auf 300-360 und erhitzt die Butter drei bis vier Minuten lang.

8) Mikrowelle reinigen – schnell & effektiv

Für die einfache Reinigung der Mikrowelle eignet sich ein Gemisch aus Spülmittel und Wasser, das in einer mikrowellenfesten Schale bei maximaler Hitze etwa eine Minute in der Mikrowelle erhitzt wird und anschließend eine Weile bei geschlossener Tür im Gerät stehen bleibt. Alternativ können zur Mikrowellenreinigung auch Essig oder Zitronenscheiben in das Wasser gegeben werden. Um den gleichen Effekt zu erzielen, muss die Flüssigkeit in diesem Fall jedoch etwa fünf Minuten auf höchster Stufe erhitzt werden. Nach der Einwirkzeit lösen sich selbst Fett und hartnäckiger Schmutz, sodass sich die Mikrowelle mühelos mit einem Lappen oder Mikrofasertuch reinigen lässt.

9) Schwämme desinfizieren und recyceln

Auch gut erhaltene Schwämme oder Spüllappen müssen nicht zwangsläufig nach kurzer Zeit im Müll landen. Sofern sie noch einsatzfähig und sauber sind, können sie für ein bis zwei Minuten auf maximaler Stufe in der Mikrowelle erhitzt werden, um Keime und Bakterien abzutöten.

10) Eintöpfe für Ungeduldige

Spontan Lust auf einen Linseneintopf? Normalerweise müssen Linsen und Bohnen vor der weiteren Verarbeitung idealerweise über Nacht einweichen. Dank der Mikrowelle sind jedoch nur noch etwa 40 bis 50 Minuten Geduld gefragt: Hierfür einfach eine Prise Natron und die Linsen in eine mikrowellenfeste Schüssel geben, mit Wasser bedecken und etwa zehn Minuten auf höchster Stufe in der Mikrowelle erhitzen. Anschließend sollten die Hülsenfrüchte noch etwa 30 bis 40 Minuten durchziehen und können dann zu einem Eintopf weiterverarbeitet werden.

11) Milchschaum aus der Mikrowelle

Sie haben keinen Milchaufschäumer oder Kaffeeautomaten zur Hand? Tatsächlich ist es möglich, Gästen kurzerhand einen Cappuccino mit Milchschaum aus der Mikrowelle zu zaubern. Die Milch in einen hitzebeständigen, verschließbaren Behälter geben und das Gefäß etwa 30 Sekunden lang kräftig schütteln. Sobald sich ein wenig Schaum bildet und sich das Volumen etwa verdoppelt hat, wird die Milch ohne Deckel weitere 30 Sekunden in der Mikrowelle erhitzt. Dadurch breitet sich der Schaum weiter aus und wird fester. Anschließend vorsichtig über den Kaffee geben, die Schaumhaube dabei mit einem Löffel zurückhalten und ganz zum Schluss darüber geben.

Fazit: Die Mikrowelle – der pflegeleichte Allrounder

Die beliebten Küchenhelfer wärmen nicht nur das Essen vom Vortag auf, sondern ermöglichen es darüber hinaus, im Handumdrehen eine Vielzahl von alltäglichen Küchentätigkeiten zu erledigen. Mit diesen Tipps lässt sich das Maximum aus den praktischen Geräten herausholen und neben einer Menge Zeit oft auch noch Energie sparen. Somit können Mikrowellen sogar zu einem nachhaltigeren Lebensstil beitragen.

Summary
Review Date
Reviewed Item
11 streng geheime Tipps wie Sie die Mikrowelle optimal nutzen
Author Rating
41star1star1star1stargray
Written By
More from admin

Alufolie in der Mikrowelle

Alufolie wird in der Küche sehr häufig Verwendet. Vor allem beim Abdecken...
Read More

Schreibe einen Kommentar